Essen und Trinken in Venedig

Essen gehen in Venedig kann richtig ins Geld gehen. Es ist nicht einfach, ein preiswertes Restaurant zu finden. Sie können sich am Tage mit einem kleinen Snack in der Osteria, Enoteco oder einfach aus der Bäckerei über Wasser halten. Meiden Sie dabei die bekannten Plätze wie den Markusplatz und versuchen Sie es in ruhigeren Nebenstraßen, wo Sie durchaus bezahlbare Restaurants finden werden. Das Menù Turistico (Touristenmenü) ist dabei nicht unbedingt die beste Wahl. Versuchen lieber Sie etwas Authentisches zu bekommen. Eine gute Alternative ist dabei die Rosticceria (Schnellimbiß) oder die Bacari, kleine Stehbars, in denen Sie günstige Häppchen und ein Glas Wein bekommen.

Tipps für kulinarische Touren:

Venedig: Jüdisches Getto, Cannaregio Essen- & Weintour

Venedig: Jüdisches Getto, Cannaregio Essen- & Weintour

Entdecken Sie das Stadtviertel Cannaregio, das jüdische Getto von Venedig, und eine Reihe von...

30 Bewertungen
ab € 125,00
zum Angebot

Venedig: Traditioneller Heim-Kochkurs

Venedig: Traditioneller Heim-Kochkurs

Lernen Sie die Zubereitung traditioneller Gerichte bei einem 3-Std.-Kochkurs. Lernen Sie...

17 Bewertungen
ab € 89,00
zum Angebot

Venedig: Mittagstour, Essen und Wein am Rialto-Markt

Venedig: Mittagstour, Essen und Wein am Rialto-Markt

Erleben Sie venezianische Speisen, Wein und Kultur auf einem 4-Std.-Rundgang mit Verkostung....

76 Bewertungen
ab € 89,00
zum Angebot

Die venezianische Küche

Die venezianische Küche produziert aus einfachen Zutaten wie Reis, Mais, Gemüse aus der Region und Fischen aus der Lagune schmackhafte Gerichte, die auch Feinschmeckern das Herz aufgehen lassen. Viele Gerichte wurden von fernen Ländern inspiriert, brachten doch die Händler wie Marco Polo sehr früh exotische Gewürze und Nahrungsmittel nach Venedig.

Der in Venetien produzierte Reis bildet häufig die Grundlage der venezianischen Küche und kommt meist als Risotto daher. Dabei ist Risotto nero, ein schwarzer Reis, der seine Farbe vom Tintenfisch erhält. Das bekannte Gericht Rise e Bisi ist ein Reis  mit Erbsen und Risi e figadini ist ein Risotto mit Hühnerleber. Gerne wird auch Polenta, ein Gericht aus Maisgries, gereicht. Nudeln in vielerlei Art und Pizza sind in allen italienischen Regionen zu finden.

Durch seine Lage an der Lagune sind auch Fisch und Meeresfrüchte, die Frutti die Mare, sehr beliebt. So finden sich Gerichte mit Stockfisch, Meeräschen, Sardinen, Tintenfische, Krustentiere oder Muscheln auf der Karte. Wer Fleisch vorzieht, sollte es mit Spezzatino (Kalb) oder Carpaccio versuchen.

Was trinkt man in Venedig?

Das klassische Getränk in Venedig ist ein Weiß- oder Rotwein. Häufig findet man leichte Sorten wie Chardonnay, Merlot oder Pino Bianco. Der Venezianer trinkt gerne seinen Ombra. Damit ist das Glässchen Wein, dass mittags oder am Vorabend zu sich genommen wird. Der Name Ombra bedeutet Schatten, was von den schattischen Plätzen unter Bäumen kommt. Hierhin gingen früher die Weinhändler beim Verkauf ihrer Produkte, um sie möglichst kühl zu halten. Machen Sie es wie die Venezianer, gehen Sie in ein Bacari, eine dieser kleinen Kneipen, wo Sie nicht nur einen günstigen Wein sondern auch das Flair der Stadt erleben können.

Ein Sommergetränk ist der Spritz Veneziano, der aus Aperol, Weißwein und Mineralwasser besteht. Manchmal wird er auch mit Campari und Prosecco zubereitet. Er ist knallig Orange. Spritz ist bei den Venezianern sehr beliebt und wird in allen Bars getrunken. Probieren Sie ihn einmal, Sie werden ihn mögen.

Bellini ist ein Cocktail aus aromatischen Weinbergspfirsischen und Schaumwein. Der Klassiker wurde vom Barbesitzer Giuseppe Cipriani erfunden, was zu seiner Bar einen gewaltigen Auftrieb gab. Das Original wird in Harry's Bar in der Calle Vallaresso 1323 ausgeschenkt. Harry's Bar ist auch bekannt für seine berühmten Besucher wie Hemingway, Orson Welles, Truman Capote oder Peggy Guggenheim. Das Getränke erhielt seinen Namen von dem venezianischen Maler Giuseppe Bellini.