Wetter und Lage

Liverpool liegt im Nordwesten von England, an der Stelle an der der Merseyriver in die Irische See mündet. Die Stadt in der Grafschaft Merseyside ist ca. 283 Kilometer von London entfernt. Durch ihre Lage am Meer ist das Klima gemäßigt. Die Sommer sind eher mild, die Winter kühl aber meist oberhalb des Gefrierpunktes.

Die Temperaturen in den Sommermonaten Juni/Juli/August erreichte maximal 14 - 16 Grad Celsius am Tag und 11 - 13 Grad in der Nacht, dabei gibt es rund 5 Sonnenstunden. Im September sind es noch 13 Grad am Tag, Oktober 10 und November 7 Grad. In den Wintermonaten fällt das Thermometer auf ca. 4 -5 Grad am Tag und 1 - 2 Grad in der Nacht. Im Frühling wird es wieder milder mit 5 bis 8 Grad am Tag und 3 - 7 Grad in der Nacht.

Die Regentage sind mit 10 bis 14 Tagen pro Monat über das Jahr recht regelmäßig verteilt. Dabei regnet es am häufigsten im Januar mit 14 Tagen und am wenigsten im Februar mit 10 Tagen.

 

 

Wann ist die beste Reisezeit für Liverpool?

Wie Sie aus den Klimadaten erkennen können, sind die wärmsten Monate in Liverpool Juni, Juli und August. Der Sommer ist recht mild, das Thermometer steigt aber seltn über 16 Grad. Wenn Sie dem heißen Sommer in Mitteleuropa entfliehen möchten, ist Liverpool das richtige Ziel für Sie. Bei dem Wetter macht es Spaß, die Stadt der Beatles zu erkundne. Mit einzelnen Schauern ist über den Tag immer wieder zu rechnen. Vergessen Sie ihren Schirm nicht.

Regenbegleidung in Form einer Regenjacke, eines Regenmantels, -hut und Schirm sollten Sie während des ganzen Jahres auf jeden Fall im Gepäck haben.

Die Sprache in Liverpool

In Liverpool wird Englisch gesprochen. Die Sprache ist aber häufig weit entfernt von dem, was Sie in der Schule als britisches Englisch gelernt haben. Die Einheimischen haben einen stark ausgeprägten Akzent, der als Scouse bezeichnet wird und auch für englische Muttersprachler oft kaum zu verstehen ist. Hinzu kommt, dass die Sprache mit einzelnen fremden Wörtern gespickt ist. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie auf Anhieb nicht alles verstehen! 

Das Wort "Scouse" wurde von "Lobscouse" abgeleitet, dem traditionellen Gericht der Seemänner - Labskaus. Der einfache Eintopf war ein preiswertes Gericht für die ärmere Bevölkerung, weshalb die Einwohner der Hafenstadt Liverpool von Außenstehenden auch gerne als "Scousers" bezeichnet wurden. Die Hafenstadt zog viele Händler und Matrosen aus aller Welt an. So flossen in den ehemaligen Lancashire-Dialekt mit der Zeit Wörter und Grammatik der Einwanderer. Besonders starken Einfluss hatten hierbei die Menschen aus Irland und Wales, die den Dialekt stark geprägt haben.

Für die Scousers typisch ist aber auch der eigene, etwas sarkastische Humor der Liverpooler sowie ihr Wunsch nach mehr Eigenständigkeit und Unabhängigkeit von London.