Essen und Trinken in Leipzig

Die sächsische Küche ist nicht einheitlich. So unterscheidet sich die Küche des Vogtlandes von der des Erzgebirges oder der Oberlausitz. Auch innerhalb der einzelnen Region gibt es unterschiedliche Einflüsse. Der sächsischen Küche gemein sind ihre deftigen Speisen, die häufig reichlich gute Soßen zu den Hauptgerichten, Kartoffeln, Knödel und Klöße zu reichen.

Die Leipziger Küche unterscheidet sich sehr vom Umland. Als Messe- und Handelsstadt waren die Bürger schon früh etwas wohlhabender als die ländliche Bevölkerung, was sich auf ihre Gerichte auswirkte. So bietet die Leipziger Küche zahlreiche bekannte Spezialitäten.

Leipziger Allerlei

Das Leipziger Allerlei besteht aus Erbsen, Möhren, Spargel und Morcheln und wird als Beilage serviert. Manchmal werden auch Kohlrabi, grüne Bohnen oder Blumenkohl dazu gereicht. Das Original Leipziger Allerlei enthält Flusskrebse, Krebsbutter und Semmelklößchen, was seine Herkunft aus dem Bürgertum bestätigt. Es ist viel mehr als nur ein Mischgemüse.

Die Legende sagt, dass das Leipziger Allerlei erfunden wurde, um Bettler und Steuereintreiber abzuschrecken. Der Stadtschreiber Malthus Hempel soll der reichen Stadt Leizig vorgeschlagen haben, den deftigen Speck zu verstecken und offiziell nur noch Gemüse mit ein bisschen Soße und vielleicht einem kleinen Flusskrebs aufzutischen.

  • 1

Stadtführung zu Fuß durch Leipzigs Historisches Zentrum

Stadtführung zu Fuß durch Leipzigs Historisches Zentrum

Nehmen Sie an einer Stadtführung durch das historisch bedeutsame Leipzig teil! Zwischen...

4 Bewertungen
ab € 110,00
zum Angebot

Leipzig: „Karli"-Kneipen-Tour im Leipziger Süden

Leipzig: „Karli"-Kneipen-Tour im Leipziger Süden

Genießen Sie eine Kneipenführungen entlang der „Karli" im Leipziger Süden und lassen Sie sich...

2 Bewertungen
ab € 15,00
zum Angebot
  • 1

Leipziger Lerche

Urspunglich wurden in dem Gericht tatsächlich Singvögel verarbeitet, die bis Ende des 19. Jahrhunderts in der Pfanne mit Eiern und frischen Kräutern gebacken wurden. Heute ist die Leipziger Lerche ein süßes Backwert, dass aus Mürbeteig, Nüssen und Mandel, Erdbeermarmelade und einer Füllung aus Marzipan besteht.

Leipziger Räbchen

Die Leipziger Räbchen gehen auf die sächsischen Zuckerbäcker zurück, die bereits vor 300 Jahren allerlei Backwerk erfanden. Bei den Räbchen wird den Pflaumen der Stein entfernt und dieser durch Marzipan ersetzt. Sie werden dann in einem Eierkuchenteig in heissem Fett ausgebacken und mit Zucker und Zimt serviert.

Der Leipziger Allasch

Der Leipziger Allasch ist ein hochprozentiger Kümmellikör mit ca. 38 % Alkoholgehalt. Den Kümmellikör brachten Händler aus Riga mit. Er wird seit 1923 als Echter Leipziger Allasch in der Leipziger Branntwein- und Likörfabrik hergestellt. Man trinkt ihn gerne wie ein Schnäpschen nach dem Essen.